Die Berliner Buletten

 Zubereitung
 
  1. Die altbackene Schrippe (Brötchen vom Vortag oder noch älter) in Milch, Sahne oder, wenn nichts von beidem zur Hand ist, in Wasser 1-2 Stunden einweichen.

               

  2. Wenn die Schrippe schön eingeweicht ist. Die Zwiebel in ganz kleine Würfelchen schneiden. Das gemischte Hackfleisch in einen Rührtopf geben. Die Schrippe ausdrücken (Die Flüssigkeit gehört nicht zu den Buletten!) und die ausgedrückte Schrippe zusammen mit dem Ei und der Zwiebel zum Hackfleisch geben. Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer nach Geschmack und eine Prise Muskat (ca. 1/6 der Nuss) hinzugeben. Danach alles gut mit der Hand vermengen.

  3. Aus der Masse werden jetzt schöne handtellergroße (Der Handteller hat die Maße der Hand, wenn man die Finger abschneiden würde ;-)) Buletten geformt, die nicht zu hoch sein dürfen (Höhe höchstens 3 cm).

  4. Jetzt werden die Buletten in einer Mischung aus Butter- und Gänseschmalz bei mittlerer Hitze (4. oder 5. von 9 Stufen) von beiden Seiten goldbraun angebraten. Es kann auch nur Butterschmalz dazu verwendet werden. Wichtig ist nur, dass die Pfanne nicht zu heiß ist, denn sonst verbrennen die Buletten von Außen und Innen bleiben Sie roh. Um das zu vermeiden geben wir den Buletten Zeit (Sie brauchen schon 7-9 Minuten von jeder Seite) bei mittlerer Hitze.

  5. Nachdem Sie goldbraun sind. Aus der Pfanne nehmen. Mit einem Küchenkrepp abtupfen und FERTIG!!!
 Zutaten (für 4 Portionen)
 - 500g gemischtes Hackfleisch*
 - Milch oder Sahne
 - 1 Ei
 - 1 Zwiebel mittelgroß
 - 1 altbackene Schrippe (Brötchen)
 - Salz,
 - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
 - und Muskatnüsse
 - Butterschmalz und Gänseschmalz

 * normalerweise 2/3 Rinderhack 1/3
  Schweinehack. Wenn es etwas günstiger
  sein soll kann man hälftig Rinderhack und
  Schweinehack nehmen.