Frikadellen sind und bleiben ein Lieblingsgericht der Deutschen. Variantenreich, einfach gemacht, relativ lange aufzubewahren und sie schmecken kalt oder warm einfach lecker. Wir Deutschen haben viele Namen für dieses tolle Gericht. "Buletten" nennt man Sie im Norden, "Fleischpflanzerl" in Bayern und Fleischbällchen ruft man Sie, wenn man die kleinerer Ausführung macht, aber für die meisten bleiben Sie einfach die guten alten Frikadellen.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Zubereitungsarten, die es für Frikadellen, gibt zeigen. Manche Variationen, wie die Berliner Buletten, die klassischen Frikadellen und auch das Bifteki kommen noch von Oma (eine griechische Oma, die uns das leckere Rezept zu griechischen Variante gezeigt hat, war wohl auch dabei ;-)) und sind überlieferte traditionelle Rezepte, die, wie wir alle wissen, erfahrungsgemäß meistens super schmecken :-).
Daneben gibt es noch die Frikadellen, die Zutatenbedingt etwas vom klassischen deutschen Rezept abweichen, wie z.B. die vegetarischen Frikadellen, die Frikadellen aus Fisch, die Putenfrikadellen und die italienischen Frikadellen, welche traditionell aus Lammhack zubereitet werden. Weitergehend haben wir uns noch die verschiedenen regionalen Zubereitungsarten angeschaut und Ihnen die besten Rezepte zu indischen Frikadellen, griechischen Frikadellen und amerkanischen Patty's (das sind die Fleischscheiben auf den Hamburgern) zusammengestellt um unser Rezeptangebot zu diesem Gericht abzurunden.

Die traditionelle Bulette wird aus gemischtem Hackfleisch hergestellt. Normalerweise aus 1/3 Schweine- und 2/3 Rinderhack, besonders lecker wird es wenn 1/3 Rinder-, 1/3 Schweine und 1/3 Kalbshack verwendet wird. Dabei sollte das Fleisch immer frisch und das Rinderhack darf in keinem Fall zu mager sein, sonst werden die Klopse zu trocken!

Der Geheimtipp für die superleckere Frikadelle ist der, dass man die Zwiebeln, anders als bei den traditionellen Rezepten, mit Knoblauch, 1 Zweig Liebstöckel und 125g gekochtem Schinken in Butterschmalz andünstet bevor man Sie zum Hackfleisch gibt. Das rundet die Frikadellen sanft ab und gibt Ihnen ein tolles herzhaftes Aroma. Das ganze Rezept gibt es hier bei den Geheimtippfrikadellen.


Wir hoffen, dass Ihnen diese "Frikadellenseite" (Ja, für uns ist das auch lustig ;-)!) ein nettes "bulettiges" Essen mit Ihren Freunden und der Familie bescheren wird.


Viel Spaß beim durchlesen und ausprobieren.
Eine Unterschrieft des Kochs der diese Rezepte zu Frikadellen geschrieben hat.
Home
Impressum
Rezepte im Web
Webtipps
Partner
Sitemap